Programme

Nachdem das WOZU, das WAS und das WARUM geklärt sind, bleibt nur noch das WIE übrig als letzte Variable. An dieser Stelle scheiden sich meist die Geister denn Workflows sind so unterschiedlich, wie die Menschen die sie nutzen.

Adobe

Adobe hat sich an Industriestandard für Vielerlei Dinge durchgesetzt und bildet den Grundstock eines sinnvollen Arbeitsablaufs, der kompatibel mit anderen Bereichen ist. Meine bevorzugten Adobe Tools sind Indesign, Lightroom und Photoshop.

Sketch

Für alles was digitale Medien angeht, also Web und App, hat sich Sketch in meinem Workflow durchgesetzt. In Kombination mit Flinto lassen sich hieraus sogar interaktiv animierte Dummys bauen, welche ein klareres Verständnis über das ganzheitliche UX Konzept in der Anwendung ermöglichen.

Zeplin

Es gibt mittlerweile einige Tools die die Kommunikation zwischen Designer und Entwickler vereinfachen. Mein Workflow ist hauptsächlich durch Zeplin geprägt, welches den Großteil der Asset-Generierung erledigt und die Dokumentation der einzelnen Designprinzipien vereinfacht.